Kirche Gemeinde Gemeindesaal Kindergarten Kirche Innen

Gottesdienst zum Weltgebetstag 2019

Am Freitag, 1. März, lud das ökumenische Weltgebetstagsteam zum Gottesdienst in die Kirche St. Josef in Rottenbauer ein. Frauen aus Slowenien hatten die Liturgie dazu erarbeitet. "Kommt, alles ist bereit" hieß es nach dem Bibelwort aus Lukas 14 und "Es ist noch Platz!" (...am Tisch Gottes). Die Lieder aus Slowenien  erinnerten gelegentlich an fröhliche Polkaklänge. Frau Michaela May vom Kirchenchor Joseba unterstützte mit mehreren Chorsängerinnen die Gottesdienstbesucher-*innen dabei musikalisch.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand traditionell ein gemütliches Beisammensein im kath. Pfarrheim statt. Bei Speisen, wie dem klassischen Nusskranz Potica, dem Apfel-Teig-Pudding Jabolcna, Kürbis- und Gulaschsuppe sowie vielen mitgebrachten Köstlichkeiten und Getränken klang der Abend aus. Allen Mitarbeitern, Helfern und Spendern herzlichen Dank! Im Gottesdienst und beim Essen kamen als Kollekte 218,60 € zusammen.

In Slowenien wird dadurch in erster Linie die Organisation Kljuc („Schlüssel), eine Anlaufstelle für Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind, unterstützt. Die Mitarbeiterinnen suchen gemeinsam mit den Frauen Wege aus Abhängigkeit und Zwangsprostitution. Dabei werden psycho-soziale Beratung und berufsbildende Kurse kombiniert, um sie auf ihrem Weg in ein selbst-bestimmtes Leben ohne Gewalt zu begleiten

Abschied von Vikar Niels Hönerlage

In Rahmen eines ganz besonderen Gottesdienstes haben sich viele Gemeindemitglieder aus Rottenbauer und vom Heuchelhof am Sonntag, 12. Februar in der Gethsemanekirche von Niels Hönerlage verabschiedet.

Zu seinen Ehren gab es eine musikalische Premiere: die Kirchenchöre beider Gemeinden sangen unter der Leitung von Fred Elsner und Leonhard Klimpcke erstmals gemeinsam bei einem Gottesdienst. Mehrere gemeinsame Proben waren vorausgegangen, so dass die beiden Chöre eine harmonische Einheit bildeten. Herzlichen Dank an die Sänger und Chorleiter für dieses Highlight, hoffentlich singt Ihr noch recht oft gemeinsam im Gottesdienst für uns!

Der Kirchenvorstand des Heuchelhofs hatte einen unvergesslichen Abschied für Niels Hönerlage geplant. So klingelte erstmals zu Beginn einer Predigt das Handy des Liturgen. „Mareike“, eine Freundin, rief an: Sie sehe so ganz mutlos in die Zukunft und hoffe auf Beistand und Zuspruch. Natürlich redeten da erst Max von Egidy und dann Niels Hönerlage mit Mareike. Schließlich erzählte Alexander Stöhr die Geschichte von den „Spuren im Sand“ – in den schwersten Zeiten Deines Lebens trägt Gott Dich!

Optimistisch und voll Gottvertrauen in die Zukunft zu schauen, war so das Motto des Gottesdienstes. Alle dankten für die Zeit, die unseren Gemeinden mit Niels Hönerlage geschenkt wurde, und wünschten ihm ein glückliches und segensreichen Wirken an seiner neuen Pfarrstelle.

Nach dem Gottesdienst nutzten bei einem Stehempfang viele, die Vikar Hönerlage bei Gottesdiensten, Gemeindefesten, Taufen und vielem anderen persönlich erlebt haben, die Gelegenheit, von ihm Abschied zu nehmen.

In Grußworten dankten viele Menschen Niels Hönerlage für die gute Zeit, seinen Humor, seine Fröhlichkeit und für die vielen Anregungen, die er in unsere Gemeinden eingebracht hat. Jürgen Greulich überbrachte Grüße des Kirchenvorstands und ein Fotobuch aus Rottenbauer. Georg Weller schenkte ein liebevoll und aufwändig von ihm selbst gefertigtes Kreuz (Foto: Gethsemane-Gemeinde)

Zum Schluss ergriff auch Vikar Hönerlage noch einmal das Wort und dankte allen, die ihn in den 2 ½ Jahren begleitet hatten. Lieber Niels: Gott behüte Dich und wir in Rottenbauer werden Dich vermissen.

Überwältigender Erfolg: „Stifte machen Mädchen stark“

 Wir sind begeistert vom großen Erfolg und der Begeisterung, mit der die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ auch in Rottenbauer unterstützt wurde. Diese Spendenaktion ist eine Initiative des Deutschen Komitees des Weltgebetstags der Frauen, das von beeindruckenden Zahlen der Aktion aus den letzten Monaten berichtet:

 

  • Für jeden Stift gab es einen Cent – mit diesem Geld unterstützt der Weltgebetstag syrische Mädchen im Libanon. Etwa 23 Tonnen eingeschickte leere Stifte wurden in 21 Monaten an mehr als 2.500 Sammelstellen gesammelt.
  • Die Aktion verbindet Mädchenbildung und Umweltschutz.
  • Mit Spenden und Stiften konnte eine Projektsumme von 33.000€ für die syrischen Flüchtlingskinder im Libanon erreicht werden.
  • Weitere Spenden für „Stifte machen Mädchen stark“ werden für ähnliche Projekte eingesetzt werden. So wird in Europas größter Roma-Siedlung nahe der mazedonischen Hauptstadt Skopje ein Projekt gefördert, das jungen Frauen Schulbesuch und Ausbildung ermöglicht.

Die Kirchengemeinden der Trinitatiskirche und von St. Josef in Rottenbauer hatten anlässlich des Weltgebetstags 2018 beschlossen, das Projekt zu unterstützen. Auch die Kirchengemeinden vom Heuchelhof, die Leonhard-Frank -Schule, die Ganztagsschule Heuchelhof, die Maria-Ward-Schule, die Elisabeth-Weber-Schule, die Fachakademie für Sozialpädagogik St. Hildegard, die Kindergärten „Abenteuerland“ in Rottenbauer und von St. Sebastian vom Heuchelhof haben mitgesammelt. Manchmal stand auch nur anonym eine Tüte mit leeren Stiften vor unserer Haustür.

Das Ergebnis in Rottenbauer war überwältigend: Über 57 kg leere Stifte kamen zusammen! Und es geht weiter: Wir sammeln weiter an den bekannten Plätzen! Ein Herzliches Dankeschön an alle, die mitgesammelt haben!

Für das Weltgebetstagsteam Rottenbauer
Monika Soder und Marita Deichmann